Präambel der Allianz Schwäbischer Naturschutz-Stiftungen

Zielsetzung

Die Allianz Schwäbischer Naturschutz-Stiftungen ist eine Gemeinschaftsinitiative von Stiftungen im Regierungsbezirk Schwaben mit dem Auftrag, die Biologische Vielfalt zu erhalten und zu fördern und deren Anliegen in der Öffentlichkeit zu vertreten.

Alle beteiligten Stiftungen haben als eigenes Stiftungsziel den Schutz und den Erhalt der Natur formuliert. Dabei wird die gesamte Bandbreite des Naturschutzes vom Erhalt artenreicher Kulturlandschaften bis hin zum Erhalt von Wildnisgebieten umfasst.

Die Allianz Schwäbischer Naturschutz-Stiftungen setzt sich für den Erhalt der Biologischen Vielfalt auf allen Ebenen ein. Hierfür wirkt die Stiftungsallianz beratend auf Entscheidungen aller gesellschaftlichen Gruppierungen ein und kann auch selbst gemeinschaftliche Initiativen hierzu veranlassen.

In der Öffentlichkeit soll der kompetente Umgang mit dem Begriff „Biologische Vielfalt“ vermittelt werden und zudem die gesellschaftliche Stellung von Naturschutzstiftungen gestärkt werden, indem deren Stärken dargestellt und das auf Langfristigkeit angelegte Handeln verdeutlicht werden.

Innerhalb der Stiftungsallianz ist es das gemeinschaftliche Ziel aller beteiligten Stiftungen die Vernetzung und Kooperation untereinander zu fördern, gemeinsame Interessen zu formulieren, einzufordern und umzusetzen, auch um im Regierungsbezirk Schwaben besser wahrgenommen zu werden.

Alle Stiftungen der Allianz Schwäbischer Naturschutz-Stiftungen bleiben in ihren Aktivitäten frei, entsprechend ihrer individuell formulierten Stiftungsziele.

Organisationsform

Die Allianz Schwäbischer Naturschutz-Stiftungen ist ein freiwilliger Zusammenschluss der beteiligten Stiftungen. Alle beteiligten Stiftungen bleiben rechtlich selbständig und handeln eigenverantwortlich.

Im Rahmen eines möglichst einmal jährlich stattfindenden Stiftungssymposiums werden die Zielsetzungen und Aktivitäten für die folgende Zeit gemeinschaftlich festgelegt. Zudem dient das Symposium dem Erfahrungsaustausch und soll Möglichkeiten zur fachlichen Weiterbildung bieten.

Während des Stiftungssymposiums wird aus den Reihen der an der Allianz beteiligten Stiftungen jeweils für die Zeit bis zum nächsten Symposium ein Vorsitzender bestimmt. Aufgaben des Vorsitzenden sind die Planung und Organisation des nächsten Symposiums, die Koordination gemeinschaftlicher Aktivitäten und die Schriftführung.

Über die Neuaufnahme einer Stiftung in die Allianz Schwäbischer Naturschutz-Stiftungen entscheiden alle zum Antragszeitpunkt ordentlichen Mitglieder der Stiftungsallianz mehrheitlich. Der Antrag auf Aufnahme wird bei Erreichen einer 2/3-Mehrheit aller Mitglieder positiv beschieden. Bei Abstimmungen verfügt jede Stiftung, die ordentliches Mitglied der Stiftungsallianz ist, über eine Stimme.

Gründungsmitglieder der Allianz Schwäbischer Naturschutz-Stiftungen

Dipl. Ing. Werner Josef
Hebel-Stiftung

Georg und Margarethe
Huber-Stiftung


Rieser Naturstiftung

Stiftung
Gartenkultur

Eleonore Beck
Stiftung

Kreuzthaler Bürgerstiftung
KulturLandschaft Adelegg

Stiftung
Benninger Ried

Stiftung
KulturLandschaft Günztal

Stiftung Zukunft
für Kinder und Natur

Elisabeth Barbara
und Eltern Spahn-Stiftung

Natur- und Kulturstiftung
Schwäbisches Donaumoos

Stiftung
Bienenwald

Stiftung
Wilde Argen